Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinden Homberg, Büßfeld, Deckenbach/Höingen und Schadenbach


Glaubensseminar in der Passionszeit

Gott und das Böse / Gott und das Leid

"Wie könnt ihr Christen nur an einen Gott glauben, der seine Menschen liebt, wenn es doch so viel Böses, Schlimmes und Trauriges in dieser Welt gibt? Seid ihr blind?"

 

Jeder Mensch, der sich ernsthaft mit dem Glauben beschäftigt, wird früher oder später über die Frage nach dem Bösen stolpern und in der Folge dann über die Frage nach dem unverschuldeten Leid in dieser Welt.

Wie können wir als Christinnen und Christen verantwortlich und seriös mit diesen berechtigten Fragen umgehen, ohne es uns zu leicht zu machen und ohne mit pauschal-frommen Antworten leidende Menschen vor den Kopf zu stoßen?

 

Ich bin sicher, dass es sich lohnt, diese schwierigen Fragen einmal an sich heranzulassen, sich ihnen zu stellen und mit diesen Fragen das ganz persönliche Gottesbild neu zu bedenken.

Wenn Sie sich darauf einlassen möchten, dann sind Sie herzlich zum Glaubensseminar in der Passionszeit eingeladen.

 

Immer Mittwochabend ab Aschermittwoch (02.03.2022) treffen wir uns um 19.00 Uhr, um miteinander nachzudenken und zu diskutieren. Von der pandemischen Situation wird abhängen, ob wir dies im Gemeindehaus tun können oder auf das Videokonferenzformat "Zoom" angewiesen bleiben. So oder so sollen es Abende werden, die möglichst viele Sinne ansprechen. Lassen Sie sich überraschen.

 

Im Moment rechnen wir mit drei Abenden. Dies kann jedoch in Absprache erweitert werden, wenn weiterer Gesprächs-, Diskussions- oder Klärungsbedarf besteht.

 

Für unsere Planung bitten wir herzlich um eine Anmeldung bis zum 20. Februar 2022 im Gemeindebüro. Vielen Dank!

 


Gottesdienste Dezember

Wir feiern MITEINANDER Gottesdienst!

 Corona macht kreativ…

 

Wer in diesen Tagen an wichtigen Veranstaltungen festhalten möchte, der muss sich etwas einfallen lassen. Und so wollen wir in den Wintermonaten zwei neue Formate ausprobieren, die es uns ermöglichen, einerseits Gottesdienste zu feiern, andererseits aber niemanden dabei zu gefährden.

 

Neben den schon bekannten ZOOM-Gottesdiensten, wollen wir ein Freiluft-Format ausprobieren, das wir „Aufwärmen“ genannt haben. Beide Formate werden sich von Sonntag zu Sonntag abwechseln.

 

 

Doch was verbirgt sich hinter dem „Aufwärmen“?

Wir treffen uns vor der Kirche (wechselnde Orte) und starten dort zu einem kleinen Spaziergang. Das Laufen wird immer wieder durch kurze liturgische Teile und einen geistlichen Impuls unterbrochen. Das „Aufwärmen“ wird etwa 30 Minuten in Anspruch nehmen. Wenn Sie mögen, bringen Sie bitte eine Tasse mit, damit wir im Anschluss noch etwas Warmes trinken können.

 

Manch einer wird vielleicht fragen, warum wir nicht in den Kirchen feiern? In den vergangenen Jahren wurde in Homberg aufgrund der hohen Heizkosten in der Stadtkirche in den Wintermonaten Januar und Februar auf das Gemeindehaus ausgewichen. Aufgrund der Platzverhältnisse ist dies in diesem Winter jedoch leider noch nicht möglich.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie den neuen Formaten eine Chance geben würden!

 

BITTE verstehen Sie die Einladung zu allen Gottesdiensten als ortsübergreifend! Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch in unseren Gemeinden zeigen könnten, dass christliche Gemeinschaft nicht an den Dorfgrenzen endet.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

09.01.

10 Uhr Zoom-Gottesdienst

 

16.01.

10 Uhr Aufwärmen in Schadenbach

 

Was verbirgt sich hinter „Aufwärmen“?

 

Wir treffen uns vor der Kirche und starten dort zu einem kleinen Spaziergang. Das Laufen wird immer wieder durch kurze liturgische Teile und einen geistlichen Impuls unterbrochen. Das „Aufwärmen“ wird etwa 30 Minuten in Anspruch nehmen. Wenn Sie möchten, bringen Sie bitte eine Tasse mit, damit wir im Anschluss noch etwas Warmes trinken können. 

 

 

23.01.

10 Uhr Zoom-Gottesdienst

 

30.01.

10 Uhr Aufwärmen in Homberg

 

06.02.

10 Uhr Zoom-Gottesdienst

 

13.02.

10 Uhr Aufwärmen in Deckenbach

 

20.02.

10 Uhr Zoom-Gottesdienst

 

27.02.

10 Uhr Aufwärmen in Büßfeld

 

 

Informationen, Hilfen und Erläuterungen zu unseren ZOOM-Gottesdiensten finden Sie HIER.

 

Und hier das aktuelle Schutzkonzept für Gottesdienste, die innerhalb der Kirchen stattfinden:

Download
Schutzkonzept Gottesdienste Stand 18.11.
Adobe Acrobat Dokument 93.9 KB

Abschied und Neuanfang

auch in den Kirchenvorständen

Verabschiedung der scheidenden und Einführung der neuen Kirchenvorstände in Homberg und der Pfarrei Deckenbach-Höingen

 

Neue Wächter auf den Mauern der Kirchengemeinde

 Mit diesem Bild aus Jesaja 62 wurden am vergangenen Wochenende die neuen Kirchenvorstände der Kirchengemeinden Homberg, Büßfeld, Schadenbach und Deckenbach/Höingen in zwei Gottesdiensten eingeführt. Die Aufgabe der Wächterinnen und Wächter sei es, zu bewahren und zu behüten, was für die Menschen innerhalb der Mauern wichtig und wertvoll sei. Gleichzeitig aber auch zu mahnen und darauf hinzuweisen, wo Erneuerungen an der Mauer dringend nötig seien. Eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe zwischen Tradition einerseits und Innovation andererseits. Auf die gemeinsame Arbeit mit den Kirchenvorständen freut sich Pfarrer Michael Koch, der am 1. September mit seinem Dienst in den Gemeinden aufgenommen hat.

Der scheidende Kirchenvorstand aus Homberg

 

Rainer Grünewald, Christa Opper, Elke Koch, Ute Meißner, Inge Stula, Sabine Simonides, Harald Theiß (es fehlen: Sylke Müller-Rudolph und Ingrid Lange)

 

(Bild: privat)

 

Die Mitglieder des neuen Kirchenvorstandes

 

Beate Goßfelder-Michel, Zahra Famarini, Sylke Bösking-Rieß, Karola Bunge, Doris Roßkopf, Klaus Beutel, Michael Metz, Christiane Helm, Claudia Metz, Katja Kornmann-Pilz, Sandra Hilgert (es fehlt: Dr. Dieter Ladwig)

 

(Bild: privat)

 

Der scheidende Kirchenvorstand der Pfarrei Deckenbach-Höingen

 

Heinz Kömpf, Heinrich Rininsland, Erika Laub, Petra Margolf (es fehlen: Anke Korth und Rainer Loth)

 

(Bild: privat)

 

 

 

Der neue Kirchenvorstand

 

für Deckenbach

Irene Friedrich, Petra Gemmer, Kerstin Kaus-Löchel, Martina Nispel, Ann-Christin Paulus

 

für Büßfeld

Astrid Kreuter, Margita Petersohn, Andrea Seipp (es fehlt Natalie Schäfer)

 

für Schadenbach

Sandra Lenhart, Steffen Räther, Elke Stein, Barbara Wilhelm